© Quelle: DB Netz AG

ABS 38 München - Mühldorf - Freilassing

Die Strecke von München über Mühldorf nach Freilassing ist bisher überwiegend eingleisig und nicht elektrifiziert. Um den gegenwärtigen und vor allem den künftigen Ansprüchen gerecht zu werden, stattet die DB Netz AG die Strecke auf einer Länge von ca. 145 Kilometern mit elektrischen Oberleitungen aus. Auf insgesamt 103 Kilometern zwischen Markt Schwaben und Ampfing sowie Tüßling und Freilassing wird sie zweigleisig ausgebaut. Nach Ende des Ausbaus wird eine maximale Streckengeschwindigkeit von bis zu 200 Kilometern pro Stunde möglich sein, im Gegensatz zu derzeit maximal 120 bis 140 Kilometern pro Stunde.


Zudem werden die Bahnhöfe und Haltepunkte nach modernsten Standards um- und ausgebaut. Um Fahrgästen mit Mobilitäts-einschränkungen das Reisen zu erleichtern, werden die meisten Bahnhöfe barrierefrei ausgebaut. Mit moderner Leit- und Sicherungstechnik sowie Maßnahmen zur Blockverdichtung werden schnellere Zugfolgen möglich. Damit ergibt sich ein insgesamt qualitativ und quantitativ verbessertes Angebot für die Reisenden.


Insgesamt werden im Rahmen des Streckenausbaus 166 Brückenbauwerke, 23 Bahnübergänge und 19 Bahnhöfe um- oder neu gebaut. Um die Anwohner künftig bestmöglich vor Schienenlärm zu schützen, werden zudem an ausgewählten Stellen aktive und passive Schallschutzmaßnahmen umgesetzt.


Leistungen R&K

•    Projektsteuerung ab Lph. 3 (PFA 1.1 – Marktschwaben)

•    Unterstützung Visualisierung (auch übergreifend)

•    Qualitätskontrolle und Planprüfung

•    Unterstützung Grunderwerb

•    Öffentlichkeitsarbeit (Infocenter)

Leistung:

  • Unterstützung der Projektleitung im Planfeststellungsabschnitt 1.1


Auftraggeber:

DB Netz AG

Großprojekte Süd


Zeitraum: 

2012 - 2030


Bearbeitungszeitraum R&K:

Seit 2021

Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK